Sie befinden sich hier:

Homepage  > Institut  > Mitarbeiter*innen  > Vanderbeke, Dirk  

Prof. Dr. Dirk Vanderbeke

Dirk Vanderbeke
Prof. Dr. Dirk Vanderbeke
Bau 98
Ernst-Abbe-Platz 8, Raum 620
07743 Jena
Telefon: +49 3641-9-44511
Fax: +49 3641-9-44512
E-Mail: dirk.vanderbeke@uni-jena.de
2008 Ernennung zum Professor für englische Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Seit 2007 Gastprofessur an der Universität Zielona Góra, Polen.
2006-2007 Vertretung von Professuren an den Universitäten Stuttgart und Paderborn
2002 Habilitation
1995-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Anglistik/Amerikanistik der Universität Greifswald
1994 Promotion
1988 – 1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für England- und Amerikastudien der Universität Frankfurt
1984 – 1985 Teaching assistant an der University of Wisconsin – Milwaukee
1979 – 1987 Studium der Anglistik/Amerikanistik und Germanistik an der Universität Frankfurt. 1. Staatsexamen 1987

show Content Monographien und Herausgeberschaft

Worüber man nicht sprechen kann; Aspekte der Undarstellbarkeit in Philosophie, Naturwissenschaft und Literatur. Stuttgart: Metzler & Poeschel, 1995.

(Herausgeber mit Jürgen Klein); Anglistentag 1995 Greifswald: Proceedings. Tübingen: Niemeyer, 1996.

(Gastherausgeber mit Hans Enter und Hartmut Lutz); Fremdsprachenunterricht (Themenheft: Science Fiction im Fremdsprachenunterricht), 2001:1.

(Gastherausgeber mit Bruno Friedrich Arich-Gerz); Pynchon Notes 50-51, 2002, Special Issue: Into the Zone 2000.

(Gastherausgeber mit Daniela Caspari und Hans Enter); Fremdsprachenunterricht (Themenheft: Krimis im modernen Fremdsprachenunterricht – Sek. I und Sek. II), 2003:4.

(Herausgeber unter Mitarbeit von Dirk Schultze, Friedrich Reinmuth und Sigrid Altdorf); James Joyce Ulysses: Kommentierte Ausgabe. Frankfurt: Suhrkamp Verlag, 2004.

Theoretische Welten und literarische Transformationen. Die Naturwissenschaften im Spiegel der ‘science studies’ und der englischen Literatur des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Tübingen: Niemeyer Verlag (Buchreihe der Anglia), 2004.

(Herausgeber mit Hans Enter); Science Fiction Stories, Berlin et al.: Langenscheidt-Longman (Viewfinder), 2006.

(Herausgeber mit James Fanning, Anne Hegerfeldt und Jürgen Klein); “The Mighty Heart” or “The Desert in Disguise”? The Metropolis Between Realism and the Fantastic. Stauffenburg Verlag, 2007.

(Herausgeber mit Laurenz Volkmann, Hans Enter und Roland Rosenstock) Praxis Fremdsprachenunterricht (Themenheft: Religion im fremdsprachlichen Unterricht). 2009:4

(Herausgeber mit Carsten Gansel) Telling Stories – Geschichten Erzählen: Literature and Evolution / Literatur und Evolution. Berlin und Boston: De Gruyter, 2012.

(Herausgeber mit Susanne Peters, Klaus Stierstorfer und Laurenz Volkmann) Film. 2 Bd. - Teaching Contemporary Literature and Culture 3. Trier, Wissenschaftlicher Verlag Trier. 2013.

(Herausgeber mit Thomas Honegger) From Peterborough to Faëry: The Poetics and Mechanics of Secondary Worlds. Essays in honour of Dr. Allan Turner’s 65th Birthday (16.08.2014). Zürich und Jena: Walking Tree Publishers, 2014.

(Herausgeber mit Caroline Rosenthal) Probing the Skin. Cultural Representations of Our Contact Zone. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing, 2015.

(Herausgeber mit Doreen Triebel) New Trends in Magic Realism. Themenheft von Fastitocalon 5:1&2. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2015.

show Content Artikel

(mit Elisabeth Ruge und Reinhard Schäfer); „Digressions of the Book for AlleMannen.“ European Joyce Studies 2. Hrsg. Geert Lernout. Amsterdam und Atlanta, GA.: Rodopi, 1990, 37-45.

(mit Rosita Becke); „Chants of dispossession and exile: Anmerkungen zum Motiv der Yuroks in Thomas Pynchons Vineland.“ Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 40:3, 1992, 214-226.

Übersetzt als: „Chants of dispossession and exile: The Yuroks in Vineland.“ Pynchon Notes 30-31, 1992, 63-76.

„Physics, rhetoric, and the language of Finnegans Wake.“ The Languages of Joyce. Hrsg. Rosamaria Bosinelli et al. Amsterdam und Philadelphia: John Benjamins, 1992, 249-256.

„Von Menschen und Fledermäusen: Francis Ford Coppolas Dracula und Frank Millers Batman.“ Neue Rundschau 105:2, 1994, 33-42.

„Cosmic Pool Balls: Über die Koinzidenz von Gesetzmäßigkeit und Zufall bei Thomas Pynchon.“ Spielzüge des Zufalls. Hrsg. C. Hilmes und D. Mathys. Bielefeld: Aisthesis, 1994, 177-186.

„Helden der Mythen in Mythotherapie: Seit zwei Jahrzehnten wird John Barths Roman Chimera den deutschen Lesern vorenthalten.“ Neue Rundschau 105:3, 1994, 167-169.

„Pynchons V oder: Wie man einen Buchstaben erzählt.“ Strukturen Erzählen. Hrsg. H. Wimmer. Wien: Edition Praesens, 1996, 516-541.

„A Shout in the Street: Joyce, Gott und die Welt.“ Protomoderne. Hrsg. C. Hilmes und D. Mathy. Bielefeld: Aisthesis, 1996, 143-156.

(mit Jürgen Klein); „Hamlet’s Noblesse: William Shakespeare, James Joyce, Heiner Müller.“ Über Texte: Festschrift für Karl-Ludwig Selig (Schnittpunkte Greifswalder Studien zur Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte Bd. 1). Hrsg. P. Knabe und J. Thiele. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 1997, 165-189.

„A last million last moments: Beckett und das Warten.“ Dasselbe noch einmal: Ästhetik der Wiederholung. Hrsg. C. Hilmes und D. Mathy. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1998, 196-214.

„Vineland in the Novels of Thomas Pynchon and John Barth.“ Informal Empire: Cultural Relations Between Canada, the United States and Europe. Hrsg. P. Easingwood, K. Groß und H. Lutz. Kiel: l&f Verlag, 1998, 415-427.

Nachgedruckt in Diss.Sense, http://www.diss.sense.uni-konstanz.de/dissthema2.htm.

„The and in ‘Science and Literature’“. Anglistentag 1997. Hrsg. R. Borgmeier, H. Grabes und A. Jucker. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 1998, 243-258.

„Man into Woman into Swine: Transformations in Joyce’s Ulysses and the Odyssey.“ Papers on Joyce 4, 1998, 61-66.

(mit Änne Troester); „Vineland – The Names.“ Pynchon Notes 36-39 (The Index Issue), 1995-1996, 139-149.

„Wheels of Fortune or Vicious Circles: The (R)evolutionary Stories of Stephen Jay Gould.“ Lost Worlds and Mad Elephants: Literature, Science and Technology 1700-1990. Hrsg. E. Schenkel und S. Welz. Glienecke/Berlin und Cambridge, MA.: Galda und Wilch, 1999, 349-371.

(mit Dirk Schultze); „Wer Augen hat zu sehen: Zum Status der Wissenschaft in Arno Schmidts Leviathan oder Die beste der Welten.“ Zettelkasten 18. Aufsätze und Arbeiten zum Werk Arno Schmidts (Jahrbuch der Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser 1999). Hrsg. F. Rathjen. Wiesenbach: Bangert und Metzler, 67-81.

„Subliminal Cues: Some Aspects of Psychoanalysis in the Novels of Thomas Pynchon.“ Pynchon Notes 44-45, 1999, 51-64.

„’Putting Allspace in a Notshall’: Aspects of Individual and Universal Apocalypse in Philip K. Dick and Stanisław Lem.“ Inklings. Jahrbuch für Literatur und Ästhetik 18. Moers: Brendow Verlag, 2000, 151-177.

(unter Mitarbeit von Neal Chandler); „Science Fiction: Übersicht über ein unübersichtliches Genre I: Vorgänger und Definitionsversuche; II: Subgenres, Themen und Motive.“ Fremdsprachenunterricht, 2001:1, 4-13.

„Die anglo-amerikanische Science Fiction.“ Fremdsprachenunterricht, 2001:1, 20-22.

„Italienische Facetten: Italo Calvinos kosmisch-komische Geschichten.“ Fremdsprachenunterricht, 2001:1, 56-57.

(mit Anne Hegerfeldt); „The Terrestrial Humours of an All-Shemical Son: Alchemy and the Linguistic Transformations of Finnegans Wake.“ The Golden Egg. Alchemy in Art and Literature. Hrsg. A. Lembert and E. Schenkel. Glienicke/Berlin und Cambridge MA.: Galda und Wilch, 2002, 61-79.

„Wissenschaftstheorie“ (Teilartikel des Stichworts „Philosophie“). Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Hrsg. G. Ueding. Tübingen: Niemeyer, 2003, 1062-1067.

„Die anglo-amerikanische Kriminalliteratur.“ Fremdsprachenunterricht, 2003:4, 257-260.

„Krimi und Comic im Fremdsprachenunterricht.“ Fremdsprachenunterricht, 2003:4, 295-297.

„N Tropes for Entropy in Pynchon’s Early Works.“ Pynchon Notes 46-49, 2000-2001, 35-59.

„Cross the Border – Keep the Gap: Science Fiction on the Move.“ Anglistentag 2003 München. Hrsg. Christoph Bode, Sebastian Domsch und Hans Sauer. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2004, 249-259.

„Of Parts and Wholes: Self-similarity and Synecdoche in Science, Culture and Literature.“ Reconstruction, 2004:4 (Postmodern Science). Hrsg. C. Jason Smith und Robert Froemke. http://www.reconstruction.ws/044/vanderbeke.htm

„Is There a Teacher in This Class? Is There a Tongue in This Cheek?“ Teaching Postmodernism / Postmodern Teaching. Hrsg. Klaus Stierstorfer und Laurenz Volkmann. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 2004, 157-168.

(mit Christoph Gossel); „A V and a Nought Spell Infinity.“ Pynchon Notes 50-51, 2002. Special Issue: Into the Zone 2000. Hrsg. Bruno Friedrich Arich-Gerz und Dirk Vanderbeke. Tatsächlich erschienen 2004, 76-82.

„Language, Lore and Learning in The Lord of the Rings.“ Reconsidering Tolkien. Hrsg. Thomas Honegger. Zollikofen: Walking Tree Publishers, 2005, 129-151.

Macbeth.“ Shakespeare – didaktisch II. Hrsg. Laurenz Volkmann und Roland Petersohn. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 2006, 37-57.

„Analogies and Insights: Response to June Sturrock’s Article on A.S. Byatt’s ‘Morpho Eugenia’”. Connotations 13:3, 2003/2004, 289-299.

„Winding up the Clock: The Conception and Birth of Tristram Shandy.“ Fashioning Childhood in the Eighteenth Century. Age and Identity (Ashgate Studies in Childhood, 1700 to the Present 1). Hrsg. Anja Müller-Muth. Aldershot: Ashgate, 2006, 179-188.

„Tödliche Ordnung – Produktiver Zerfall: Entropie und die Welt des Thomas Pynchon.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (Wissenschaft), 3. September 2006, 65.

„Sam Shepard: True West.“ Teaching Contemporary Literature and Culture: Drama Part II. Hrsg. Klaus Stierstorfer, Laurenz Volkmann und Susanne Peters. Trier: WVT, 2006, 441-458.

„Comics and Graphic Novels.“ Cultural Studies in the EFL Classroom. Hrsg. Werner Delanoy und Laurenz Volkmann. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2006, 365-379.

„Science is magic that works: The return of magic in the literature on science“. Magic, Science, Technology and Literature. Hrsg. J. Mildorf, H. U. Seeber und M. Windisch. Berlin: LIT Verlag, 2007, 209-224.

(mit Anne Hegerfeldt) „Louis Sachar: Wayside School im Unterstufenunterricht Englisch”. Praxis Fremdsprachenunterricht 3/2007, 22.26.

(unter Mitarbeit von Christoph Gossel); „The City as a Superorganism.“ “The Mighty Heart” or “The Desert in Disguise”? The Metropolis Between Realism and the Fantastic. Hrsg. James Fanning, Anne Hegerfeldt, Jürgen Klein, Dirk Vanderbeke. Tübingen: Stauffenburg Verlag, 2007, 162-183.

„Über die Wiederkehr des Gleichen: Zur Geschichte der science wars.“ Natur und Geist. Von der Einheit der Wissenschaften im Mittelalter. Hrsg. Oliver Auge und Matthias Müller. Ostfildern: Jan Thorbecke Verlag, 2008, 61-82.

„‘Oh one fine day, and it won’t be long’ (I): Plowshares into Swords”. Literary Encounters of Fundamentalism. Hrsg. Klaus Stierstorfer und Annette Kern-Stähler. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2008, 261-273.

“The Not-Quite Moving Pictures. The Comic Book Adaptation of Tolkien’s The Hobbit”. ‘In a hole in the ground …’ – The Hobbit or Here We Go Again. Thomas Fornet-Ponse (ed.). Düsseldorf: Hither Shore (Scriptorium Oxoniae), 186-195.

(mit Hans Enter, Laurenz Volkmann und Roland Rosenstock) „Editorial“. Praxis Fremdsprachenunterricht, Heft 4, 2009

(mit Laurenz Volkmann) “Das Thema Religion im Fremdsprachenunterricht“. Praxis Fremdsprachenunterricht, Heft 4 2009

(mit Laurenz Volkmann) “Rumspringa bei den Amish“. Praxis Fremdsprachenunterricht, Heft 4, 2009

“Of Fathers, Sins, and Holocaust: Milton’s Evil and its Relevance for the Debate of the Shoah”. Literaturwissenschaftliches Jahrbuch, Berlin: Duncker & Humblot, 2009, 265-278.

In the art of the observer: graphic novels as political journalism.“ Comics as a Nexus of Culture. Mark Berninger, Jochen Ecke und Gideon Haberkorn (Hrsg.). Jefferson, N.C.: McFarland, 2010, 70-81.

„The Vampire Strikes Back: On the History of a Nightwalker.“ Fastitocalon. 1:1, 2010, 3-19.

“Rhymes Without Reason? Or. The Improbable Evolution of Poetry.” Politics and Culture. (Special Evolutionary Issue, Bioculture: Evolutionary Cultural Studies) Joseph Carroll (Hrsg.). April 2010, http://www.politicsandculture.org/2010/04/29/rhymes-without-reason-or-the-improbable-evolution-of-poetry/.

(mit Laurenz Volkmann) “Krieg in Comics: Menschliches Leiden in den Reportage-Comics Joe Saccos (Palestine)“. Englisch betrifft uns 3:2010, 8-14.

“Milton’s Two Rebellions and the Romantic Poets”. Britannien und Europa, Studien zur Literatur, Geistes- und Kulturgeschichte. (Festschrift für Jürgen Klein). Michael Szczekalla (ed.). Frankfurt: Peter Lang, 2010, 85-95.

“Physics.” The Routledge Companion to Literature and Science. Hrsg. Bruce Clarke. London: Routledge, 2011, 192-202.

“It was the best of two worlds, it was the worst of two worlds: The Adaptation of Novels in Comics and Graphic Novels”. The Rise and Reason of Comics and Graphic Novels. Critical Essays on the Form. Hrsg. Dan Hassler-Forest und Joyce Goggin. Jefferson, N.C.: McFarland, 2010, 104-118.

(mit Michael Düring), „‘It Is Not Falsehood But Truth That Kills Hope’: Jerzy Andrzejewski’s  and Andrzej Wajda’s The Gates to Paradise”. Redeemers and Healers. The Reception and Transformation of their Medieval and Late Antique Representations in Literature, Film and Music. Hrsg. D. De Rentiis und C. Houswitschka, Trier. Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2010, 119-131.

“Filming Ulysses”. Anglistentag 2009 Klagenfurt. Jörg Helbig und René Schallegger (Hrsg.). Trier, Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2010, 179-190.

„Queequeg’s Voice: or, Can Melville’s Savages Speak?“ Leviathan. A Journal for Melville Studies. Vol. 13:1, March 2011, 59-73.

„Im Banne der Windmühlenflügel: Don Quixote in politischen Karikaturen.“ Don Quijotes intermediale Nachleben / Don Quixote’s Intermedial Afterlives. Wolfgang G. Müller und Ines Detmers (Hrsg.). Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2010, 135-142

“The Mind and the Text / The Mind in the Text”. Bi-Directionality in the Cognitive Sciences. Marcus Callies, Wolfram R. Keller und Astrid Lohöfer (Hrsg.). Amsterdam und Philadelphia: John Benjamins, 2011, 181-193.

„The Fans, the Warriors, and the Critics, or: Some Observations on Tolkien Studies”. EESE (Erfurt Electronic Studies in English). 2011. http://webdoc.gwdg.de/edoc/ia/eese/
artic211/tolkien/2_2011.html.

(mit Carsten Gansel) “Evolution and Literature – Preface”. Telling Stories – Geschichten Erzählen. Hrsg. Carsten Gansel und Dirk Vanderbeke. Berlin und Boston: De Gruyter, 2012, 1-4.

(mit Carsten Gansel) “Evolution und Literatur – Vorbemerkungen”. Telling Stories – Geschichten Erzählen. Hrsg. Carsten Gansel und Dirk Vanderbeke. Berlin und Boston: De Gruyter, 2012, 5-8.

“The Unlovely Little Sister: Storytelling as an Exaptive Phenomenon”. Telling Stories – Geschichten Erzählen. Hrsg. Carsten Gansel und Dirk Vanderbeke. Berlin und Boston: De Gruyter, 2012, 110-120.

„Schau-Räume: Überwachung und Subversion in Angela Carters Nights at the Circus”, Störungen im Raum / Raum der Störungen, Hrsg. Carsten Gansel und Pawel Zimniak. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2012, 313-333.

Fanny Hill, or: What’s so Exciting About Mossy Mounts?” Style vol 46, No. 3 & 4,. Ed. Brett Cooke. Fall/Winter 2012, 439-460.

(mit Allan Turner) „The One or the Many? Authorship, Voice and Corpus”. Sub-creating Middle-earth. Constructions of Authorship and the Works of J.R.R. Tolkien. Hrsg. Judith Klinger. Zürich und Jena: Walking Tree Publishers, 2012, 1-20.

“The Not-Quite Fundamentalist”. Burning Books: Negotiations Between Fundamentalism and Literature. Hrsg. Catherine Pessot-Miquel und Klaus Stierstorfer. New York: AMS Press, 2012, 123-140.

“Clint Eastwood, Gran Torino.” Film Part 1. – Teaching Contemporary Literature and Culture 3. Trier. Susanne Peters, Klaus Stierstorfer, Laurenz Volkmann und Dirk Vanderbeke (Hrsg.). Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2013, 337-350.

“The Mental Detective: Jonathan Lethem’s Motherless Brooklyn”. American Lives. Alfred Hornung (ed.). Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2013, 479-489.

“‘None can love freedom heartily, but good men’: Milton’s religious republicanism”. Perspectives on English Revolutionary Republicanism. Dirk Wiemann und Gaby Mahlberg (Hrsg.). Aldershot: Ashgate, 2014, 135-147.

„The Sub-Creation of Sub-London: Neil Gaiman’s and China Miéville’s Urban Fantasy”. From Peterborough to Faëry: The Poetics and Mechanics of Secondary Worlds. Essays in honour of Dr. Allan Turner’s 65th Birthday (16.08.2014). Thomas Honegger und Dirk Vanderbeke (Hrsg.). Zürich und Jena: Walking Tree Publishers, 2014, 141-165.

“Graphic Grief“. Narrating Loss: Representations of Mourning, Nostalgia and Melancholia in Contemporary Anglophone Fictions Brigitte Glaser und Barbara Puschmann-Nalenz (Hrsg.). Trier: WVT, 309-326.

“Haven’t I been here before? China Mieville’s Uncanny Cities”. Politics in Fantasy Media. Essays on Ideology and Gender in Fiction, Film, Television and Games. Gerold Sedlmayr und Nicole Waller (Hrsg.). Jefferson, NC: McFarland, 2014, 150-163.

“Like a Circle in a Spiral: John Barths Mythenrevision in Chimera.” Europa zwischen Antike und Moderne. Claus Uhlig und Wolfram Keller (Hrsg.). Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2014, 197-218.

(mit Marie Vanderbeke) “Graphic Dystopia: Watchmen (Moore/Gibbon, 1986-1987) and V for Vendetta (Moore/Lloyd, 1982-1989).” Handbuch. Dystopia, Science Fiction, Post-Apocalpyse. Eckart Voigts, Allessandra Boller (Hrsg.). Trier: WVT, 2015, 201-220.

“In Search of the White Whale – Adaptations of Moby Dick”. Drawn from the Classics. Essays on Graphic Adaptations of Literary Works. Stephen E. Tabachnick und Esther Bendit Saltzman (Hrsg.). Jefferson N.C.: McFarland & Company, 2015, 96-109.

“Überlegungen zur Ästhetik in den Naturwissenschaften und der Literatur“ Quarks and Letters. Naturwissenschaften in der Literatur und Kultur der Gegenwart. Aura Heydenreich und Klaus Mecke (Hrsg.). Berlin und Boston: De Gruyter, 2015, 117-140.

„Islands in Space“. Insularity. Representations and Constructions of Small Worlds. Katrin Dautel und Kathrin Schöbel (Hrsg.). Würzburg: Königshausen & Neumann, 2016, 55-66.

show Content Rezensionen

„Blick zurück nach vorn: Time’s Arrow von Martin Amis.“ Neue Rundschau 104:1, 1993, 173-175.

„Elisabeth Emter. Literatur und Quantentheorie. Die Rezeption der modernen Physik in Schriften zur Literatur und Philosophie deutschsprachiger Autoren, De Gruyter, Berlin & New York, 1995.“ Das Argument 218, 39:1, 1997, 119-121.

„Astrid Wagner. Konstruktionen zeitlichen Erlebens im zeitgenössischen britischen Roman der achtziger Jahre: Studien zu Romanen von Martin Amis, Ian McEwan, Graham Swift sowie zu Becketts Molloy und Butors L’Emploi du Temps.“ Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 46:4, 1998, 372-373.

„Freese, Peter. From Apocalypse to Entropy and Beyond: The Second Law of Thermodynamics in Post-War American Fiction. Essen: Verlag Die Blaue Eule, 1997. 605 pp.“ Kritikon Litterarum 25:3/4, 1998, 151-156.

New Perspectives on Dubliners. (European Joyce Studies 7). Mary Power und Ulrich Schneider (Eds.). Amsterdam – Atlanta: Rodopi, 1997, iii + 298 p., $ 79.00.“ Anglia 118:3, 2000, 474-478.

„Luc Herman, ed., Approach and Avoid: Essays on Gravity’s Rainbow. Papers from International Pynchon Week, Antwerp, 1998. Pynchon Notes 42-43 (Spring–Fall 1998).“ Amerikastudien / American Studies 47:2, 2002, 315-318.

„Stanley Fish. How Milton Works. Cambridge, MA, and London: Belknap/Harvard UP, 2001, vii + 616 pp., $ 35.00.“ Anglia 121:2, 2003, 316-319.

„Paul Goetsch. Monsters in English Literature: From the Romantic Age to the First World War (Neue Studien zur Anglistik und Amerikanistik; 83). Bern etc.: Lang, 2002. 344 pp.“ Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 51:1/2, 2003, 213-215.

„Alexandra Lembert. The Heritage of Hermes: Alchemy in Contemporary British Literature. (Leipzig Explorations in Literature and Culture vol. 16). Gliencke/Merlin & Madison, WI: Galda + Wilch Verlag, 2004. 262 pp.“ Anglistik 18:1, 2007, 197-199.

„Oliver Lindner. ‘Solitary on a Continent’: Raumentwürfe in der spätviktorianischen Science Fiction. (ECHO: Literaturwissenschaft im interdisziplinären Dialog, Bd. 7). Hildesheim et al.: Georg Olms Verlag, 2005, 362 pp.“ Anglistik 18.2, 2007, 217-219.

„Eckhard Lobsien. Die Phantasie des Ulysses“. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2005, 303 S.“ Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft Heft 52/2, 2007, 299-304.

“Strowa, Christian. Things Don’t Like Me – Paranoia, McCarthyism and Colonialism in the Novels of Philip K. Dick. WVT: Trier, 2008. Pb. 98 pp. € 15. ISBN 3-86821-035-4”. Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 58:2/2, 2010, 181-183.

„Monika Schmitz-Emans (Hrsg.). Literature and Science / Literatur und Wissenschaft. Würzburg: Königshausen & Neumann. 2008, 250 pp.“ Anglistik 21:2, 2010, 199-202.

(mit Doreen Triebel) “The Art Instinct: or, All is Fair in Sexual Selection and the Survival of the Fittest.” (Review of: Denis Dutton, The Art Instinct. Beauty, Pleasure, & Human Evolution. London et al.: Bloomsbury Press 2009.) JLTonline (11.10.2010), http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0222-001187.

„Anne-Julia Zwierlein, Der physiologische Bildungsroman im 19. Jahrhundert: Selbstformung, Leistungsethik und organischer Wandel in Naturwissenschaft und Literatur, Heidelberg. Universitätsverlag Winter, 2009, 433 Seiten. ISBN: 978-3-8253-5574-6 .“ Literaturwissenschaftliches Jahrbuch Bd. 52. Berlin: Duncker & Humblot. 2011, 49-52.

“Betsy van Schlun. Science and Imagination: Mesmerism, Media and the Mind in Ninetheenth-century English and American Literature (Leipzig Explorations in Literature and Culture). Glienicke/Berlin und Cambridge MA.: Galda und Wilch, 2008, 379 pp.” Anglia 2012:130, 128-130.

„Fritz Neumann. Ned Wards London: Säkularisierung, Kultur und Kapitalismus um 1700. München: Wilhelm Fink Verlag, 2012, Pp. 274, Hardcover, €39,90.“ The Eighteenth-Century Intelligencer, vol. 27:1, März 2013, 30-32.

Bioethics and Biolaw Through Literature. Ed. Daniela Carpi (Law & Literature, 2). Berlin: de Gruyter, 2011. Pp. 372. Hardback € 99,95.” Archiv für das Studium der Neueren Sprachen und Literaturen Band 250, Jahrgang 165/2, 2013, 389-392.

“Sven Wagner. The Scientist as God. A Typological Study of a Literary Motif, 1818 to the Present. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2012, Pp. 263, Hardcover, € 44,00”. Literaturwissenschaftliches Jahrbuch 54, 2013, 477-479.

„Alfonso Zapico. James Joyce. Portrait of a Dubliner (Dublinés, 2011, transl. David Prendergast). Dublin: O’Brien, 2013. 226 pp. ISBN 978-1-84717-363-8 ”. James Joyce Broadsheet. No. 98, June 2014, 2.