Mittelalterliche Schriften

Mediävistik

Mittelalterliche Schriften
Foto: Bastian Bunzeck

Der Bereich der anglistischen Mediävistik umfasst das Studium der alt- und mittelenglischen Sprache, Literatur und Kultur und deren Rezeption in der Neuzeit. Das Seminarmodul Old & Middle English bietet eine linguistisch ausgerichtete Einführung in die Charakteristiken dieser älteren Sprachstufen, während das Vorlesungsmodul History of English verstärkt auf den kultur- und literaturwissenschaftlichen Hintergrund eingeht und den Sprachwandel als primär sozial- und kulturhistorisches Phänomen untersucht.

Seminar-, Kolloquiums- und Vorlesungsmodule im Wahlpflichtbereich zielen auf die Vertiefung eines Themas oder Themenkreises. Der Brückenschlag zur Neuzeit wird sowohl durch gemeinsame Lehrveranstaltungen mit Vertretern der modernen Literaturwissenschaft wie auch durch Kurse, die sich speziell mit der Rezeption und Adaptation mittelalterlicher Quellen und Motive befassen, geleistet. Haupt-/Master-Seminare mit Kollegen aus anderen mediävistischen Fachdisziplinen (u.a. als Teil des interdisziplinären Magisterstudiengangs Mittelalterstudien) runden das Angebot ab.

Die literaturwissenschaftliche Forschung und Lehre beschäftigt sich mit ausgewählten Themenfeldern der altenglischen (ca. 500-1100) und mittelenglischen (ca. 1100-1500) Literatur, wobei die höfische Dichtung der mittelenglischen Zeit und das Phänomen des ‘medievalism’ zwei Schwerpunkte bilden.

Mitarbeiter

Thomas Honegger, Univ.-Prof. Dr.
Thomas Honegger
Telefon
+49 3641 9-44564
Fax
+49 3641 9-44502
Raum 608
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang