Travelling

Auslandsstudium: Go abroad!

“The world is a book, and those who do not travel read only one page.” (Augustinus v. Hippo)
Travelling
Foto: unsplash.com

Liebe Studierende,

auch in diesen angespannten Zeiten ist ein Gaststudium an einer Partneruniversität weiterhin möglich und wir möchten Sie ausdrücklich dazu ermutigen, sich auf die Reise zu begeben oder diese für die kommenden Semester zu planen.

Das Internationale Büro der FSU Jena informiert Sie hier über die vielfältigen Möglichkeiten, während des Studiums ins Ausland zu gehen, auch über das klassische Gaststudium hinaus (z.B. Praktika, Arbeit als FremdsprachenassistentIn, etc.).

Aktuelle Informationen zum Erasmus-Programm (Gaststudium im Ausland)

Die Platzvergabe für das Jahr 2022/23 ist abgeschlossen. Im Wintersemester läuft die Bewerbungsphase für das Studienjahr 2023/24. Anhand der untenstehenden Informationen können Sie sich einen Überblick über den Planungs- und Bewerbungsprozess für Auslandsaufenthalte verschaffen.

Ansprechpartner und Kontakt Eintrag erweitern

Erasmus-Koordinator unseres Instituts: Dr. Karsten Schmidtke-Bode

Bitte verwenden Sie für jegliche Korrespondenz nur den Erasmus-Account unseres Instituts (international.iaa@uni-jena.de), nicht die sonstige Dienstadresse von Herrn Dr. Schmidtke-Bode!

Für alle allgemeinen Informationen zu Auslandsaufenthalten ist das Internationale Büro der FSU Jena Ihr Ansprechpartner.

Where to go? Unsere Partneruniversitäten Eintrag erweitern

Ein Auslandsaufenthalt bedeutet neben der Erweiterung und Vertiefung sprachlicher Kompetenzen eine wichtige persönliche Erfahrung. Gerade für das Studium moderner Sprachen, und somit auch für Studierende der Anglistik/Amerikanistik ist ein Auslandsaufenthalt unverzichtbar. Die im Ausland erworbenen Studienleistungen können auf der Grundlage des europäischen Kreditierungssystems (European Credit Transfer System, ECTS) anerkannt werden.

Europäische Partneruniversitäten des Instituts

Im Rahmen des ERASMUS+-Programms unterhält das Institut für Anglistik/Amerikanistik Beziehungen zu den folgenden Universitäten (Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze in Klammern):

Nähere Informationen zu diesen Universitäten finden Sie auch in einem PDF am Ende dieser Seite.

Daneben stehen eventuell Restplätze der englischen University of Nottingham (über Institut für Auslandsgermanistik) zur Verfügung. Außerdem gibt es seit Herbst 2020 über den "Europäischen Campus der Stadt-Universitäten (EC2U)" neue Partnerschaften der FSU Jena mit folgenden europäischen Universitäten:

  • Universidad de Salamanca (Spanien)
  • Universidade de Coimbra (Portugal)
  • Université de Poitiers (Frankreich)
  • Universitatea din Iasi (Rumänien)
  • Universita degli studi di Pavia (Italien)
  • Universität Turku (Finnland)

Ausführliche Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier. Die Bewerbung geht zunächst ebenfalls über unser Institut, die Auswahl wird allerdings im Internationalen Büro getroffen.

Außereuropäische Partneruniversitäten des Instituts

Unser Institut unterhält direkte bilaterale Austauschverträge mit derUniversity of Northern British Columbia (Kanada) und der University of Sioux Falls (USA). Daneben unterhält die FSU allgemein bilaterale Verträge mit weiteren transatlantischen Universitäten, an denen ggf. auch anglistische Kurse belegbar sind. Weiterführende Informationen des Internationalen Büros dazu finden Sie hier.

Andere Institute

Da jedes Institut nur eine begrenzte Menge an Plätzen hat, ist es ratsam, sich auch nach den Partneruniversitäten des Zweitfachs umzusehen. Unter Umständen sind dort ebenfalls Gastuniversitäten im englischsprachigen Ausland dabei. Dann läuft der gesamte Bewerbungsprozess allerdings auch über dieses Zweitfach, nicht über die Anglistik, und es geht bei der Kursbelegung auch in erster Linie um das Zweitfach.

Informationen zur Planung Eintrag erweitern

Wir empfehlen ein Auslandsstudium ab dem vierten Fachsemester, nicht früher, da erst alle Grundlagenkurse in allen Fachbereichen absolviert werden sollten. Ob Plätze für ein oder zwei Semester vergeben werden können, hängt von der jeweiligen Partneruniversität und der Bewerbungssituation ab.

Gastaufenthalte im europäischen Ausland (= Erasmus+ Programm)

Um die ERASMUS-Plätze für ein ein- oder zweisemestriges Auslandsstudium können Sie sich jeweils im Wintersemester für das darauffolgende akademische Jahr bewerben (d.h. im Wintersemester 2022/23 werden die Plätze für das Jahr 2023/24 vergeben). Den Bewerbungsbogen finden Sie weiter unten auf dieser Seite als PDF. Bitte verwenden Sie nur diesen Bewerbungsbogen für Plätze, die über unser Institut vergeben werden!

Gastaufenthalte im außereuropäischen Ausland (besonders USA/Kanada)

Transatlantische und ähnliche Aufenthalte mit größerer Distanz gehen über das klassische Erasmus-Programm hinaus. Der Austausch findet über sog. bilaterale Partnerschaften mit Universitäten in den USA, Kanada und darüber hinaus statt bzw. über die Programme des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD). Sie bedürfen daher besonders rechtzeitiger und intensiver Planung. Bitte wenden Sie sich zur Beratung in erster Instanz an das Internationale Büro im UHG (Frau Blumenstein).

Plätze an der kanadischen University of Northern British Columbia werden direkt vom Lehrstuhl für Amerikanistik vergeben (Kontakt: Prof. Dr. Rosenthal); für Bewerbungen an der Sioux Falls University wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Thomson in der Sprachpraxis. 

Für die bilateralen Austauschprogramme mit den USA und Kanada muss die Bewerbung bereits bis zum 30.11. für das Folgejahr beim entsprechenden Koordinator eingereicht werden. Bei den Anglistik-Studierenden zugänglichen Plätzen ist das normalerweise Frau Jana Blumenstein (Internationales Büro).

Weitere interessante Optionen

Im Rahmen des Lehramtsstudiums besteht die Option, das Praxissemester im Ausland durchzuführen. Dazu können Sie sichhier informieren.

Das Programm „Deutsche Fremdsprachenassistentinnen und Fremdsprachenassistenten an Schulen im Ausland“ ist eine für fortgeschrittene Lehramtsstudierende attraktive Möglichkeit, Berufserfahrung im Ausland zu sammeln. Die Bewerbung erfolgt beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD). Der Aufenthalt dauert ein Schuljahr (ca. 8-10 Monate) und wird bezahlt. Teilnehmer hospitieren zunächst als Beisitzer und führen später selbstständig den Unterricht. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des PAD.

Praktika im Ausland und Sprachkurse werden nicht vom Erasmus-Koordinator vermittelt, sondern eigenständig organisiert. Sie können aber eine finanzielle Erasmus-Förderung dafür bekommen. Detaillierte Informationen zum Thema Auslandspraktikum finden Sie hier.

Informationen zur Bewerbung Eintrag erweitern

Bewerbungsunterlagen

Für eine Bewerbung um einen Erasmus-Platz bei direkten Partneruniversitäten unseres Instituts benötigen Sie:

  • unseren institutsspezifischen Bewerbungsbogen (siehe PDF weiter unten auf dieser Seite), nicht die allgemeinen Bewerbungsunterlagen des Internationalen Büros!
  • ein Motivationsschreiben auf Englisch: Es sollte nicht nur begründen, warum Sie ins Ausland gehen möchten, sondern warum gerade an die von Ihnen angegebene Universität bzw. Universitäten (Zweitwunsch).

Wie Sie im Bewerbungsbogen sehen können, brauchen Sie in der Anglistik weder einen Lebenslauf, ein Empfehlungsschreiben noch einen Sprachnachweis einzureichen! Diese Dinge, sowie auch der größere Bewerbungsbogen des Internationalen Büros, werden nur bei Universitäten verlangt, die nicht direkte Partner der Anglistik sind (z.B. die neuen EC2U-Verbunduniversitäten Salamanca, Coimbra, Poitiers, Iasi, Pavia, Turku).

Einreichung der Unterlagen

  • Bewerbungen für die kommende Runde (d.h. für das Jahr 2023/24) sind bis 15.1.23 ausschließlich elektronisch einzureichen, nicht am Institut oder auf dem Postweg.
  • Die Bewerbungen gehen an unseren Erasmusaccount am Institut (international.iaa@uni-jena.de), nicht die Dienstadresse von Herrn Dr. Schmidtke-Bode.
  • Alle Bewerbungsunterlagen sind gebündelt als EINE PDF-Datei einzureichen, nicht als Ansammlung verschiedener Anhänge.
  • Denken Sie bitte daran, dass Plätze im außereuropäischen Ausland ihre Bewerbungsfrist bereits am 30.11.22 haben und dass dies nicht über das Erasmus-Programm (und Ihren Koordinator) läuft, sondern direkt über das Internationale Büro (siehe "Informationen zu Planung" oben).

Bewertungskriterien

Das Erasmus-Programm fördert nicht nur Studierende, die ohnehin schon fachlich und sprachlich sehr gut sind! Wir möchten allen Studierenden gleichermaßen die Möglichkeit geben, Ihre sprachlichen, akademischen und interkulturellen Kompetenzen zu verbessen. Nichtsdestotrotz müssen wir über ein Auswahlverfahren sicherstellen, dass Sie Ihr Auslandsstudium erfolgreich abschließen und unser Institut angemessen an der Gastuniversität repräsentieren können. Daher erfolgt die Entscheidung über die Vergabe von Plätzen nach folgenden Kriterien (in dieser Reihenfolge):

  • bisheriger Studienverlauf im Fach Anglistik/Amerikanistik bzw. Englisch (Besuch mindestens aller relevanten Einführungsveranstaltungen als fachliche Voraussetzung für ein Auslandsstudium, zügiger und verlässlicher Abschluss von Pflichtmodulen, bisherige Studienleistungen)
  • Qualität des Motivationsschreibens (auf Englisch!)
  • bisheriger Studienverlauf im zweiten Fach (Kriterien wie beim Erstfach oben)
FAQs Eintrag erweitern

Beruhend auf den häufiger per Email gestellten Fragen wird diese Liste fortlaufend erweitert.

Rahmenbedingungen

Q: "Ich würde eigentlich gern ins Ausland gehen, aber der Musterstudienplan sitzt mir im Nacken und ich kann es mir aus eigener Kraft finanziell nicht leisten."

A: Studienbegleitende Auslandsaufenthalte (z.B. Gaststudium und Praktika) werden nicht auf Ihre Fachsemester angerechnet: Sie können sich dafür von der FSU beurlauben lassen und die "Zeit bleibt in Jena für Sie stehen": Sie gehen z.B. nach dem 5. Semester ins Ausland und sind danach auch erst im 6. Fachsemester. Gleichzeitig ist es möglich, sich im Ausland erbrachte Studienleistungen an der FSU anrechnen zu lassen. Das ist also ein doppelter Gewinn. Sowohl Studien als auch Praktika im Ausland werden über das Erasmus-Programm bzw. weitere partnerschaftliche Abkommen finanziell unterstützt (z.B. durch die komplette Übernahme der Studiengebühren und die Zahlung eines Erasmus-Stipendiums obendrauf). Zusätzlich können Sie Auslands-BAFöG beantragen. Everything is possible!

Kursbelegung und Anrechnung

Q: Muss man beim Auslandsstudium eine bestimmte Anzahl von Kursen belegen und anrechnen lassen?

A: Die Erasmus-Verträge verpflichten dazu, Kurse im Gesamtumfang von 30 ECTS pro Semester bzw. Trimester zu belegen und diese auch mit der entsprechenden Prüfung abzuschließen. Es besteht aber keine Pflicht, sich die Noten in Jena anrechnen zu lassen. Das ist eine Bonusoption und sollte auch nie das erste Kriterium für die Wahl eines Studienplatzes sein. Es geht um Ihre persönliche und fachliche Entwicklung, nicht in erster Linie um das Ersetzen von Modulen, die man an der FSU nicht besuchen möchte.

Zeitpunkt des Auslandsaufenthaltes

Q: Wann ist der "richtige" Zeitpunkt für ein Auslandsstudium?

A: Für einen Auslandsaufenthalt sollten alle fachlichen Einführungsmodule (Linguistik, Literaturwissenschaft, Grammar 1, Academic Writing 1) sicher abgeschlossen sein. Auch sollte man eine gewisse Sicherheit beim Schreiben von Hausarbeiten mitbringen, da dies die häufigste Prüfungsform im Gaststudium ist. Diese fachlichen Grundlagen sind nicht nur für das "Mitkommen" an der Gastuniversität essentiell, sondern auch für eine aussagekräftige Bewerbung. Es ist daher ratsam, sich nach dem 3. oder 4. Semester zu bewerben, so dass man etwa in der "Mitte" des Studiums ins Ausland geht, um auch in späteren Kursen davon profitieren zu können. Spätere Aufenthalte sind aber auch möglich. Sollten Sie sich Kurse anrechnen lassen wollen, ist das im WP1-Bereich leichter zu realisieren als im WP2-Bereich, der schon staatsexamensrelevant ist. Auch das spricht für einen Auslandsaufenthalt in der Mitte des Studiums.

Q: Ich habe bereits mit dem Staatsexamen in einigen Fächern begonnen. Kann ich in dieser Phase jetzt trotzdem ins Ausland gehen?

A: Ja. Das Jenaer Modell der Lehramtsausbildung gliedert das Staatsexamen in mehrere Einzelprüfungen auf, die voneinander unabhängig sind. Sie können deshalb jederzeit ins Ausland gehen, zumal diese Zeit normalerweise ein Urlaubssemester an der FSU darstellt.

Aktuelle Fragen

Q: Ist es auch nach dem Vollzug des Brexit weiterhin möglich, an Universitäten in GB zu studieren und dafür eine Förderung zu erhalten?

A: Ja. Momentan läuft in GB die Umstellung auf ein neues, erasmusunabhängiges aber äquivalentes Programm. Auch ab dem Studienjahr 2023/24 wird es weiterhin möglich sein, ohne Studiengebühren an britischen Partneruniversitäten zu studieren, und im Rahmen der Förderung von Partnerschaften außerhalb der EU (wozu GB jetzt zählt) kann ggf. auch ein monatliches Stipendium gezahlt werden, das dem bisherigen Erasmus-Stipendium entspricht; die Höhe ist allerdings nicht mehr pauschal vorgegeben, sondern richtet sich nach der Gesamtanzahl aller Bewerber:innen der FSU für internationale Partneruniversitäten. Jenseits der finanziellen Aspekte gilt seit dem Brexit, dass für Aufenthalte über sechs Monate hinaus ein Visum nötig ist. Dazu informiert das Internationale Büro.

Q: Gibt es COVID-bedingte Einschränkungen seitens der Partneruniversitäten?

A: Einschränkungen hängen immer dynamisch vom aktuellen Stand des Pandemiegeschehens ab. Bisher gehen wir von normalen Präsenzsemestern ohne Reise- oder Lehrbeschränkungen aus.

Erfahrungsberichte Eintrag erweitern