Dr. Silke Braselmann

Vita

  • Seit Mai 2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Englische Fachdidaktik
  • Oktober 2018 - Mai 2020: Mutterschutz und Erziehungszeit
  • Juli 2017 - Oktober 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Kultursoziologie mit Schwerpunkt Transformation von Kulturen, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • November 2017: Promotion an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Titel der Dissertationsschrift: „Approaching the Inexplicable. The Fictional Dimension of the School Shooting Discourse“. Gutachter: Prof. Dr. Wolfgang Hallet, Prof. Dr. Jörn Ahrens
  • Mai 2017 - Juli 2017: Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Fachdidaktik des Englischen, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Oktober 2012 - Oktober 2016: Mitglied am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) und International PhD Programme Literary and Cultural Studies (IPP), Justus-Liebig-Universität Gießen
  • September 2013- Oktober 2014: Wissenschaftliche Hilfskraft blended-learning Projekt „Netzwerk Literaturgeschichte“ (blended learning-Ringvorlesung) am Institut für Anglistik und Amerikanistik, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 2006 – 2012 Studium der Anglistik, Germanistik und ev. Theologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Publikationen Inhalt einblenden

Monographien

  1. (2019) The Fictional Dimension of the School Shooting Discourse – Approaching the Inexplicable. Berlin/Boston: DeGruyter.

Herausgeberschaften

  1. (2017) mit Jörn Ahrens. Vermittlungskulturen des Amoklaufs. Zur medialen Präsenz spektakulärer Gewalt. Wiesbaden: Springer VS.

Zeitschriftenartikel

  1. (2016) „Schools under Fire? School Shootings and the Construction of a Cultural Discourse of Emergency“, in: On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture Issue 1 (2016).

Buchbeiträge

  1. (2019) “Das jugendliche Imaginäre: Funktionen des multimodalen Jugendromans“, in: Ansgar Nünning / Michael Basseler (Hrsg.). Fachdidaktik als Kulturwissenschaft. Trier: WVT, 2019.
  2. (2017) „‘Losing the reality-test’: Fiktionalität und narrative Erklärungsstrategien für school shootings in Matt Johnsons The Dirties“, in: Silke Braselmann/Jörn Ahrens (Hrsg.): Vermittlungskulturen des Amoklaufs. Zur medialen Präsenz spektakulärer Gewalt. Wiesbaden: Springer VS.
  3. (2017) mit Jörn Ahrens. „Vermittlungskulturen des Amoklaufs: Eine Einleitung“, in: Silke Braselmann / Jörn Ahrens (Hrsg.): Vermittlungskulturen des Amoklaufs. Zur medialen Präsenz spektakulärer Gewalt. Wiesbaden: Springer VS.
  4. (2015) “We Need to Talk About School Shootings. Funktionen von School Shooting-Literatur am Beispiel von L. Shrivers We Need to Talk About Kevin”, in: Ralf Junkerjürgen/Isabella v. Treskow (Hrsg). Amok und Schulmassaker. Kultur- und medienwissenschaftliche Annäherungen, 189-210. Bielefeld: Transcript.

Rezensionen

  1. (2016) Rez. Verhovnik, Melanie: School Shootings. Interdisziplinäre Analyse und empirische Untersuchung der journalistischen Berichterstattung. In: r:k:m – Rezensionen:Kommunikation:Medien.
  2. (2015) „Bedrohte Wissenschaft, Bedrohliche Wissenschaftler_innen. Amokläufe an Universitäten als Folge von Ökonomisierungsprozessen?“ Rez. Braun, Andreas: Campus Shootings. Amok an Universitäten als nicht-intendierte Nebenfolge der Hochschulreform. Bielefeld: transcript, 2015. In: KULT_online 44 (2015).

Sonstiges / Feuilleton

  1. (2020) „Der Massenmörder ist fast noch ein Kind. Silke Braselmann über Amokläufe an Schulen.“ Psychologie Heute (1/2020)
  2. (11.02.2019) „ Schulamokläufe in Filmen, Büchern und Spielen. Interview mit Silke Braselmann.“ SWR 2 Impuls. Online: https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/impuls/schulamoklaeufe-in-filmen-buechern-und-spielen/-/id=1853902/did=23190214/nid=1853902/tyk2c/index.html
  3. (26.10.2018) „School Shootings: Ein Interview mit Silke Braselmann“. Hallet’s Langauge Learning Log. Online: http://languagelearninglog.de/2018/10/26/school-shootings-ein-interview-mit-silke-braselmann/
  4. (9.11.2017) mit Jörn Ahrens. „Sogar Terrorismus verstört uns weniger als Amokläufe“. Welt.

Kontakt

Silke Braselmann, Dr.
Dr. Silke Braselmann
Telefon
+49 3641 9-44533
Raum 617
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang